Sie befinden sich hier: Technik / Strato / Allgemeine Einstellungsarbeiten
Deutsch
English
Dienstag, 25.09.2018

Allgemeine Vorbereitung des Rootservers

  • In der Serververwaltung erhält man unter dem Menüpunkt Serverkonfiguration -> Serverdaten das initiale Passwort für den Server. Das Passwort gilt sowohl für den root-Zugriff als auch für den Zugriff zur Plesk-Verwaltung.

  • Zunächst kann das Plesk-Update erfolgen, sofern notwendig, siehe weiter unten.

  • Mit yast2 einen ftp-client installieren.

  • ImageMagick-Installation mit Hilfe von yast2. ImageMagick wird von TYPO3 für die Skalierung von Pixelbildern benötigt.

  • ghostscript-Installation (siehe auch hier).

  • patch installieren.

  • Installation von subversion (svn) zum Installieren von Daten aus Projekten, die damit verwaltet werden.

  • Mit Hilfe von yast2 im Menüpunkt der Gruppe psacln die Mitglieder der Gruppe wwwrun hinzufügen. Weitere TYPO3-relevante Konfigurationen siehe auch hier.

  • In der Datei /etc/courier-imap/imapd ist der Wert von MAXPERIP/etc/init.d/courier-imap restart hochzusetzen.  Der Default ist 4, besser ist z.B. 20. Restart von Courier mit:

  • /root/start.sh und andere zusätzliche Dateien aus dem Verzeichnis /root kopieren.

  • Wichtig! Nicht vergessen eventuell notwendige cron-jobs in cron-Verzeichnissen (z.B. /etc/cron.hourly) einrichten. Insbesondere beim Serverumzug nicht vergessen, diese Skripte zu übernehmen.

Plesk-Vorbereitung des Rootservers

  • Sofern nicht die aktuelle Version von Plesk installiert ist, installiert man als Benutzer root das Update mit dem Plesk-Autoinstaller:

    /usr/local/psa/admin/sbin/autoinstaller

    Nach (!) dem erfolgten Upgrade schaltet man sich gegebenenfalls eine neue Plesk-Lizenz frei. Dies erfolgt in der Serververwaltung unter Serverkonfiguration -> Plesk. Nach kurzer Wartezeit erhält man einen neuen Lizenz-Schlüssel zum Download.

  • spam-assassin für Plesk in der Strato-Server-Verwaltung freischalten:

    Paket-Upgrades -> Für Plesknutzer: Zusatzmodule für Plesk (Zur Bestellseite) -> mögliche Zusatzartikel -> Plesk Add-on SpamAssassin markieren -> Weiter -> Bestellen

    Danach muss der Plesk-Key neu heruntergeladen und installiert werden, siehe auch hier.

    Abschliessend muss man den spamassassin als Dienst noch starten. Das erfolgt im Plesk-Panel unter Start -> Dienstverwaltung.

  • Plesk 9.5.x (verifiziert bei 9.5.1 und 9.5.2) zerschiesst irgendwann die PATH-Angaben des Systems, was beim Aufruf von yast2 zu dem folgenden Fehler führt:

    //sbin/yast: line 30: //lib/YaST2/bin/yast2-funcs: No such file or directory
    //sbin/yast: line 253: set_lang_from_sysconfig: command not found
    //sbin/yast: line 282: check_ncurses: command not found
    package yast2-qt is not installed
    package yast2-gtk is not installed
    Something is wrong with the YaST user interface.

    Der Fehler ist zurückzuführen auf die falsche Pfadangabe (fett markiert):

    PATH=//sbin://bin:/sbin:/usr/sbin:/usr/local/sbin:/root/bin:/usr/local/bin:/usr/bin:/bin:/usr/X11R6/bin:/usr/games:/usr/lib/mit/bin:/usr/lib/mit/sbin

    Dieser Fehler lässt sich beheben, indem man eine Datei /etc/profile.local anlegt (sofern noch nicht vorhanden) mit den korrekten Pfadangaben:

    PATH=/sbin:/usr/sbin:/usr/local/sbin:/root/bin:/usr/local/bin:/usr/bin:/bin:/usr/X11R6/bin:/usr/games:/usr/lib/mit/bin:/usr/lib/mit/sbin

    Beim nächsten Login wird dann die Pfadangabe korrekt gesetzt.