Sie befinden sich hier: Technik / SuW / Agentursoftware
Deutsch
English
Montag, 25.06.2018

Evaluation von Agentursoftware

Der Platzhirsch unter den Agentursoftwares scheint Revolver zu sein. Informationen finden sich zu diesem Programm in einem Wiki, einen Forum und einem Bugtracker.

Vorteile

Nachteile

Umfangreiche Möglichkeiten

Nicht leicht erschliessbar. Meines Erachtens ist ein nicht geringer Einarbeitungsaufwand notwendig. Teilweise finde ich die Benutzerführung etwas umständlich und die Anzeigefunktionen sind zu sehr verteilt, so daß es einem immer wieder passiert, daß man etwas nicht angezeigt bekommt und nicht weiß warum.

Daten werden auf dem lokalen Server gehalten (das ist bei vielen Lösungen nicht der Fall). Das Auslagern auf ein Serverlaufwerk sollte möglich sein, ist aber noch nicht getestet.

Windows und Mac-Server/Client-Version verfügbar

Sonderzeichenprobleme zwischen Windows und MAC mit den Beispieldaten in den Demos vorhanden.

Für Anfragen/Angebote/Rechnung etc. werden jeweils eigene Einträge in der Faktura angelegt.
In der ZeichenSATZ-Verwaltung dagegen erfolgt die Unterscheidung einfach durch einen entsprechenden Datumeintrag.

Faktura-Einträge enthalten keine Projektverlinkungen. So sind Zeiterfassung oder Kommunikationsverlauf nur in den Projekten einsehbar, nicht in den Fakturaeinträgen. Fakturaeinträge können aber auch an das Projekt gebunden werden.

Die Ausgabe von Drucken erfolgt direkt aus dem Programm. Es gibt keine Schnittstelle zu anderen externen Programmen. Der Umbruch bei Rechnungs- und Briefausgaben ist vermutlich nicht nachträglich veränderbar. Wie ist das mit Worttrennungen?

Ungeklärte Fragen sind:

  • Funktioniert die Datensynchronisation mit dem Adressbuch des MAC und von dort mit der Telefonanlage?
  • Funktioniert die DATEV-Datenausgabe? Funktioniert der Import eines DATEV-Kontenrahmens?
  • Zeiterfassung und Zuordnung zu den Projekten scheint mir etwas hakelig. Bei internen Projekten scheint die Zeitauswertung nicht zu funktionieren.

Weitere Agentursoftwares sind:

filescope

Agentur Manager 3 (Demo siehe hier). Das ist eine Filemaker-Lösung.

Einige Fragen, die sich stellen:

  • inwieweit werden Groupware-Funktionen benötigt?
    Erübrigt sich das nicht derzeit bereits mit den Thunderbird-Funktionen bzw. durch die enge lokale Zusammenarbeit?
  • Wird die Projektplanung benötigt? Wie läuft das bisher?